Diese Seite benutzt Cookies!

Wenn sie die Seite weiter Nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus.

Weitere Infos über Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

HilfeleistungsLöschgruppenFahrzeug HLF 20/16

 Fahrzeugtyp: HLF 20/16
 Funkrufname: Florian Plön 11-48-01
 Besatzung: 1/8
 Baujahr: 1999
 Aufbau: Metz
 Fahrgestell: MAN 13.224 MA-LF
 Tankinhalt: 2000 Liter
 Pumpenleistung: 2000 Liter/Minute bei 10 bar

Das HilfeleistungsLöschgruppenFahrzeug HLF 20/16 ist ein Feuerwehrfahrzeug mit Allradantrieb für die Brandbekämpfung und für die Technische Hilfeleistung. Es ist mit einer vom Fahrzeugmotor angetriebenen FeuerlöschkreiselPumpeNormaldruck FPN 20/10 mit einem Nennförderstrom von 2000 l/min bei 10 bar, einer Schnellangriffseinrichtung, einer feuerwehrtechnischen Beladung für eine Gruppe und einem fest eingebauten Löschwasserbehälter mit mindestens 1600 l ausgestattet. Weiterhin führt es eine erweiterte Standart-Zusatzbeladung für Technische Hilfeleistung mit. Es bildet mit seiner Besatzung eine selbstständige taktische Einheit. Die Besatzung besteht aus einer Gruppe (9 Feuerwehrkameraden: 1 Gruppenführer, 1 Melder, 1 Fahrer/Maschinist, 2 Angriffstrupp, 2 Wassertrupp und 2 Schlauchtrupp). Das zulässige Gesamtgewicht beträgt 14.000 kg. Das Fahrzeug war in der DIN 14530-11 aus dem November 2004 genormt. Diese galt bis November 2011 und wurde ersetzt durch die DIN 14530-27 für das HLF 20. Die Normung schrieb seinerzeit die Anforderungen an das Fahrgestell, die Kabine, den Aufbau und die Mindestbeladung vor.

 

Dieses Fahrzeug wird bei nahezu allen Einsätzen aufgrund seiner umfangreichen Beladung für fast alle möglichen Einsatzmeldungen als erstes besetzt und mitgeführt.

 

Das Vorgängerfahrzeug finden Sie hier.