Diese Seite benutzt Cookies!

Wenn sie die Seite weiter Nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus.

Weitere Infos über Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Aktuelles

Gefahrgutübung - Chlorgas in der Schwimmhalle

Bei Wartungsarbeiten an der Chloranlage der Schwimmhalle der Astrid Lindgren Schule ist es zu einem Zwischenfall gekommen. Aus noch ungeklärter Ursache haben 2 Chemikalien zusammen reagiert. Der Hausmeister stellte bereits an der Tür zum Wartungsbereich einen beißenden Chlorgeruch fest, als er nach den Mitarbeitern der Wartungsfirma schauen wollte. Sofort alarmierte er die Feuerwehr.

Nach ersten Messungen durch die Feuerwehr Klausdorf, bestätigte sich eine hohe Konzentration von Chlorgas. Den eingesetzten Atemschutzgeräteträgern wurde von Einsatzleiter Kai Lässig der Rückzug aus Gefahrenbereich angeordnet und der Löschzug Gefahrgut des Kreises Plön über die Leitstelle angefordert. Bei so einem Szenario, wie es diese Übung darstellte, kann nur in Chemikalienschutzanzügen ins Gebäude vorgegangen werden. Durch die eintreffenden Kräfte des LZG wurden die verunglückten Personen aus dem Gefahrenbereich gerettet und im bereits aufgebauten Dekontaminations-Zelt dekontaminiert. Anschließend wurden die Räume mit speziellen Absaugeinrichtungen entlüftet und die Chemikalien in sichere Gefäße umgepumpt. Andreas Mösch, Leiter des Löschzug Gefahrgut, hatte diese Übung ausgearbeitet.

Die einzelnen Fahrzeuge aus dem sich der Löschzug Gefahrgut zusammensetzt sind an verschiedenen Standorten im Kreis Plön untergebracht. Im Gerätehaus der Feuerwehr Klausdorf steht ein Reaktor Erkundungs Truppkraftwagen (ReakErkTrpKW). Dieses Fahrzeug ist mit Mitteln zur Schadstoffmessung und mit spezieller Schutzausrüstung ausgestattet. Aufgrund der komplexen Ausstattung dieser Fahrzeuge sind regelmäßige Übungen notwendig. Abschließend geht ein Dankeschön an alle die diese Übung ausgearbeitet haben.

Zurück