Diese Seite benutzt Cookies!

Wenn sie die Seite weiter Nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus.

Weitere Infos über Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Aktuelles

Landesjugendzeltlager 2019

Vom Samstag dem 06.07.2019 bis Samstag dem 13.07.2019 fand das Landesjugendzeltlager auf Föhr statt.

Da unsere Gruppe dieses Jahr aus 19 Leuten (darunter eine Betreuerin aus der Feuerwehr Mönkeberg) bestand, hatten wir nicht genug Plätze im Auto. Daher mussten insgesamt 10 von uns mit dem Zug fahren.

Die Zugfahrer trafen sich schon morgens um 7:00 Uhr am Gerätehaus in Klausdorf und wurden  dann zum Kieler Hauptbahnhof gebracht. Ihr Gepäck hatten sie schon einen Tag früher abgegeben und im  Anhänger der Feuerwehr Klausdorf verstaut. Auf dem Weg mit dem Zug von Kiel nach Dagebüll mussten wir dreimal umsteigen bis wir schließlich dort ankamen um etwas später auf die Fähre umzusteigen. Als wir dann nach 50 Minuten Fährfahrt angekommen waren, fuhren wir mit dem Busshuttle zum Zeltlager. Dort suchten wir unsere Zelte auf und richteten sie ein.

Die restlichen 9 Leute starteten um 8:00 Uhr mit dem Feuerwehrauto samt Anhänger ebenfalls nach Dagebüll.

Nach und nach kamen auch die anderen Jugendfeuerwehren und währenddessen aßen wir einen kleinen Snack als Stärkung und hatten den restlichen Tag Freizeit!

Um 23 Uhr war Nachtruhe und die meisten gingen schlafen.

Am nächsten Tag war schon um 7:00 Uhr aufstehen angesagt, da es um 8:00 Uhr Frühstück gab.

Es gab viel und genug Auswahl.

Nach dem Essen wuschen ein paar das Geschirr ab.

In der Zeit zwischen Frühstück und Mittag war nichts zu tun und wir vertrieben uns die Zeit mit Gesellschaftsspielen.

Die nächsten Tage verliefen bis Dienstag genauso.

Am Dienstag hatten wir nämlich volles Programm!

Direkt nach dem Frühstück hatten wir eine Wattwanderung. Dort wurde uns das Watt erklärt und wir haben ein bisschen mehr über die Lebewesen gelernt.

Im Anschluss bewältigten wir den Orientierungsmarsch. Dabei mussten wir auf dem Weg viele verschiedene Spiele meistern und hatten viel Spaß.

Während des gesamten Zeltlagers hatten wir eine Challenge zu bestehen, zu der wir nominiert worden waren. Unsere Aufgabe war es ein Song über das Zeltlager zu der Melodie von „Happy“ zu singen und dazu zu tanzen.

Am Mittwoch war es schön warm und wir beschlossen als Jugendfeuerwehr eine kleine Wattwanderung zu unternehmen. Als erstes gingen wir ein Stück, spielten Fußball oder Frisbee im Watt. Danach gruben wir mit den Füßen ein tiefes Schlammloch und sprangen dort immer wieder rein. Wir gingen wieder zurück zum Strand um ein paar Sachen abzulegen; um dann im Priel baden zu gehen. Als wir mit dem baden fertig waren, gingen wir zurück und suchten unser Schlammloch, was leider schon mit Wasser vollgelaufen war, sodass wir ein neues machen mussten.

Als das fertig war, machten wir uns richtig dreckig!

Danach machten wir uns erst in dem vorhandenen Wasser ein bisschen sauber und dann duschten wir gründlich.

Am Freitagabend gab es noch eine Disco und danach packten wir unsere Sachen.

Dann ging es Samstag früh wieder los nach Klausdorf und das war unsere verrückte aber coole Woche!

Insgesamt nahmen 38 Jugendfeuerwehren aus Schleswig Holstein teil und es war mit ca. 700 Teilnehmern ein sehr großes Zeltlager.

Mehr dazu gibt es auf der Seite der Jugendfeuerwehr Schleswig-Holstein unter www.shjf.de

 

Für die Jugendfeuerwehr, Carolina Schulz

Zurück