Diese Seite benutzt Cookies!

Wenn sie die Seite weiter Nutzen, gehen wir von ihrem Einverständnis aus.

Weitere Infos über Cookies finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Aktuelles

Preisskat bei der Feuerwehr

Am 02.02.2018 war es wieder soweit, der erste von zwei Preisskatterminen des Jahres der Feuerwehr Klausdorf stand auf dem Kalender. Mit 51 Anmeldungen war die Veranstaltung sehr gut besucht. Leider müssen wir aber feststellen, dass der Skat-Nachwuchs immer weniger wird. Preisskat hört sich ja erstmal nach einem Wettkampf an, aber bei der Feuerwehr Klausdorf steht auch der Spaß im Vordergrund. Organisator Hinrich Vater beton dieses auch immer in seiner Begrüßung: „Beim Preisskat der Feuerwehr bleibt der Ernst vor der Tür!“ Einige der Spieler sind Anfänger oder spielen nur selten im Jahr, das ist aber kein Problem da man hier von den „alten Hasen“ sehr viel lernen kann. So erging es auch mir. Als Pressewart der Feuerwehr Klausdorf war ich beim Preisskat um Bilder für die Berichte zu machen. Hinrich fragte mich, ob ich Skat spielen kann. „Etwas, aber nicht so gut“ war meine Antwort. „Dann spiel doch einfach mal mit!“ sagte er. Voraussetzung, ist nach einem Probespiel, die aktive oder passive Mitgliedschaft bei der Feuerwehr Klausdorf. Für 10€ Startgeld hat man dann die Möglichkeit nicht nur viel zu lernen sondern auch einen der gut 20 Preise oder sogar den Wanderpokal zu gewinnen. Seitdem versuche ich die beiden Termine im Februar und November wahrzunehmen. Und was soll ich sagen dieses Mal hatte ich genug Punkte erspielt und sogar einen Preis gewonnen. Nachdem die Punkte am Ende der 2. Runde ausgewertet wurden verkündete Hinrich die Platzierungen. Der Trostpreis ging an Thomas Stark, er hatte die wenigsten Punkte. Sieger und somit Gewinner des Wanderpokals war Klaus Seguin mit über 2500 Punkten. Zweiter wurde Karl Heinz Kock und dritter Rolf Sterklen. Während der Spielrunden sorgte das Tresen-Team für Getränke und Käse- oder Mettbrötchen. Hierfür herzlichen Dank.

Zurück